2015

Erntedank: Der Apfel

Der ökumenische Erntedank-Gottesdienst in Schatthausen stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Apfels. In der mit Obst und Gemüse geschmückten evangelischen Kirche machten sich zu Beginn des festlichen Gottesdienstes die Kinder der Kinderkirche Gedanken darüber, wie ein Apfelbaum entsteht. Ungeduldig warteten sie neben einem Blumentopf voll Erde darauf, dass ihre Apfelkerne endlich keimen. Anschließend zeigten Pfarrerin Angelika Haffner und Pastoralassistentin Kathrin Grein mit einer Mitmachgeschichte aus dem Leben eines Apfels, welche Gefahren – wie Kälte und Sturm – diesem in seinem Leben von der Blüte bis hin zur Erntezeit drohen können.

Gleichzeitig forderten sie die Gemeinde auf, das eigene Leben mit einem Apfel zu vergleichen: Dabei kommt es nicht auf die äußere Schale an, sondern auch auf die „Apfelkerne“, die inneren Werte. Der kleine Stiel hält jeden einzelnen Apfel, so wie Gott für die Menschen sorgt – selbst wenn im Apfel, oder im Leben, mal der Wurm drin ist.

Zum guten Gelingen des Gottesdienstes trugen außerdem die Kirchenchöre von Schatthausen sowie der Posaunenchor bei. Die Kinder der Kinderkirche sorgten für Abwechslung, indem sie bei einem Erntelied Äpfel durch die Reihen gaben, so dass schließlich jeder Besucher mit einem Apfel in der Hand nach Hause gehen konnte.

Im Anschluss an den Gottesdienst bewirtete die Kastanie im Gemeindehaus mit herrlichen Köstlichkeiten.